Sonnennest

Kategorie "Gedanken"


Ja zum Nein

Vor kurzem teilte eine Frau, die ich sehr schätze, auf Facebook einen Artikel. Mit dem Wunsch, dass ihn am besten alle weiter verbreiten und dass wir etwas tun. Der Artikel war nicht allzu leicht zu lesen. Betitelt war er mit in etwa “die neuen Sklaven”. Es ging um rumänische Frauen, die, oft gemeinsam mit ihren […]


das eigene (Mama-)Sein vergleichen

Da fängt der Schmarrn an. Wozu machen wir das? Anstatt uns öfter mal von anderen INSPIRIEREN zu lassen, machen wir uns selbst fertig durch diese ewige “Vergleicherei”. “Ich hab ja nur ein Kind.” Meistens setz ich das “nur” durch entsprechende Gestik in Klammern. Letztens sagt mir eine Mama von Zwillingen (große Hochachtung und Respekt von meiner […]


HIER

Mein Hals spielt “50 shades of red” – er hat sich eine Entzündung aufgerissen. Da draußen brütet die Sommersonne. Der kurze Ausflug auf den örtlichen Krämermarkt (nicht ganz so pittoresk, wie man ihn sich vorstellen mag), hat die Erkenntnis gebracht: Hitze mit Hitze geht für mich und mein Körpersystem grad nicht. Und da sitz ich […]


die eigene Geschichte heilen

Eiin kleiner Tisch, ein paar Steine … ein weiteres Puzzleteil. Wir alle haben Geschichte/n. Wir tragen sie in uns, unsere Körper spiegeln sie wieder, unsere Gedanken erzählen sie uns, unsere Muster verraten sie. Manchmal fühlen wir uns wie fremd gesteuert, ungläubig und verständnislos den eigenen Reaktionen gegenüber. Da wird’s dann interessant. Vor gar nicht allzu langer Zeit, […]


selfcare

… Da bin ich gar nicht mal so gut drin. Das Bildchen hängt bei uns im Bad. Zum (sich-)erinnern: Sei lieb zu dir. Kümmere dich um dich selbst! Und doch bin ich schon auf einem ganz guten Weg. Wenn mir was weh tut, werde ich hellhörig und achte mehr auf dieses körperliche Signal. Wenn was […]


hell. dunkel. hell und dunkel.

Am Donnerstag war die “Scheibe” voll. – Also die Kugel, also der Mond. Die Mondin. Das war Thema in der Yogastunde. Mondenergie = weiblich. Von der lichten Seite (der von der Sonne beschienen Seite) kann man wunderbar mit ganz vielem arbeiten. Mit Spürigkeit, mit dem eigenen Zugang zum Weib sein, mit dem sich-tragen-lassen, mit dem ins fließen […]


zwei

Ratzfatz. Vor kurzem hat die Erbse ihren zweiten Geburtstag gefeiert. Wir mittendrin. Nicht mitkommend. So s.schnell geht das. So sehr wir auch am Sehen und Staunen sind, so sehr wir auch Momente vollends in uns aufsaugen – nichts davon ist wirklich haltbar. Alles ist flüchtig. Alles verändert sich andauernd. – Hier im Leben mit Kind, […]