Sonnennest

15 November 2014

Natur ist … freies Schreiben

Veröffentlicht von: Nina Rebekka

das Hotel Bistro in Berlin und Lilien (best combi ever)Natur Garten

Diesen Donnerstag bin ich wieder unterwegs zum letzten, heurigen Fortbildungsmodul im Advanced Teacher’s Training der ganzheitlichen Tanz- und Bewegungspädagogik. 4 Tage zum Thema “Archetypen”. Schön und spannend und meine Neugierde ist groß.

Diese aufbauende (in mehrfachem Wortsinn ;O) Fortbildung ist in Themen untergliedert. Beim letzten Modul war’s das Thema “Berührung” und im ersten Modul, von insgesamt 6 innerhalb eines Jahres, war es “Natur”.
Zu jeder einzelnen dieser Thematiken gäb’s unglaublich viel zu lesen, zu forschen, zu sammeln, zu erfahren … und selbst wenn wir thematisch nur an Oberflächen kratzen, tauchen wir jedes Mal tief rein – ins Thema und die eigene damit verbundene Geschichte.

Etwas, das in der Fortbildung auch geübt werden darf, neben dem freien Körperausdruck in Bewegung, ist das freie Schreiben. Hier ein Auszug von meinem Geschreibsel aus dem 1. Modul (die Aufgabe war 2 x 15 min. drauf los schreiben; “Natur ist” war der Anhaltspunkt; dazwischen war ‘eine Runde’ Authentic Movement):

NATUR IST …

Natur ist fürchterlich und schön und wach und grauslich und überhaupt. Meine Natur ist nicht greifbar. Natur ist Heilung, heilsam, epochal. … Natur ist Lauschangriff auf leisen Pfoten und Adlerschwingen. Wenn’s immer so einfach wäre. Natur ist, den Scheiß mal Scheiß sein lassen. Natur ist „es schmeckt“. Natur ist grün und groß und gar nicht. Natur ist weich und Blümlis, mit Farben und Licht und Flüssen und kalt und Kalk und Seen und Hühner.Scheiße. Natur ist schickimickymaus. … Natur ist Natur ist Natur ist. Naturist. Naturistenbüro. Bürozeiten gibt’s gar nicht in der Natur. Auch keine Beamten. Beamten sind sowieso unnatürlich. Natürlich nicht! Natur ist ein Ahornbaum mit Ahörnchen und Bhörnchen und vielen Körnchen an Wahrheit/en. Ohne Firlefanz und Kukluxtanz und roten Glitzerschuhen und der Dorothy, die heim will nach Kansas. Dumme Pute. Fahrkarten. Nee. … Natur ist sich verlieren ohne Hoffnung auf Wiederkehr. Was auch gut ist, weil Menschen ja immer nachkommen. …

Prinzessinnengärten BerlinBlumenladen

Natur ist miefig und wunderschön. Das eine schließt ja das andere gar nicht aus. Mit Kuchen. Natur ist „Augen zu und mal durch“. Durchatmen, durchfühlen, kein Widerstand. Ist sowieso alles zu gewaltig. Da zieht man sowieso den Kürzeren. Kurz ist ja nicht immer gut. Natur ist kryptisch, undurchschaubar, nicht zu entziffern und doch Mathematik. Natur ist groß, vielseitig, auf vielen Ebenen, manchmal ebenmäßig, oft rau, manchmal karg. Klar aber Was? Natur ist meine Füße am Boden, den Dreck unter den Nägeln (ohne dran kauen) und damit weiter laufen oder gehen, hüpfen oder springen oder tanzen. … Natur ist STILLE willenloses sich-treiben-lassen aus … ohne Grund, einfach weil so halt weil so. … Schluck! – Tee, nicht Emotion. Pah, Natur ist Bewegung. Natur ist Haare und so. Natur ist Bedürfnis nach Frischluft, nicht Fischluft, obwohl’s auch die gibt. Natur ist wenn’s ein Ende hat, einen Zyklus und keine lineare-gerade-nach-oben-Entwicklung. Natur ist so. nicht anders, verquert und rund. mal kratzig und katzig und bauchig und Po.

!
Nina Rebekka

Dein Kommentar