Sonnennest

20 Juli 2014

nigella sativa . Schwarzkümmel

Veröffentlicht von: Nina Rebekka

die Schwarzkümmel Pflanze

Heute mag ich eine meiner liebsten Gartenentdeckungen mit euch teilen: die Jungfer im Grünen.
So stand’s auf dem Samenpackerl und was von Rarität und hübsch sah sie aus. So hielten die hübschen “Blümchen” letztes Jahr erstmals Einzug in meinem Garten.

Wenn die Blütenblätter wegwelken, weil sich die Pflanze weiterentwickelt hat, bekommt sie einen “Kapselblasenkopf”. Und wenn der dann auch komplett zusammen getrocknet ist, fallen kleine schwarze Samen raus. Und wer schon mal Fladenbrot vom Naschmarkt (oder auch sonst wo) genossen hat und sich gefragt hat, was das für ein schwarzes Gewürz ist - bittesehr – es sind die Samen von Nigella sativa, es ist Schwarzkümmel!

Ich liebe Schwarzkümmel. Alleine der Geruch des Gewürzes …
Irene Dalichow schreibt in ihrem Buch “Die Gewürzapotheke”, dass der Schwarzkümmel folgende Wirkungen hat:
er unterstützt unsere Abwehrkraft, stabilisiert unser Nervensystem und wirkt beruhigend. Der Schwarzkümmel findet seinen Einsatz bei Erkältungen und Magen-Darm-Beschwerden, zudem tötet er Bakterien, Viren und Pilze.

Die Samen von Nigella sativa werden in Nordafrika nach wie vor in der bei Kopfschmerzen und verstopfter Nase eingesetzt. – Eine Vorführung, wie das so gehandhabt wird, habe ich selbst am Gewürzmarkt in Marrakech erfahren: der Gewürzhändler hat Schwarzkümmelsamen auf ein kleines Tuch gelegt, ein Bündel daraus gemacht und dann mit kreisenden Bewegungen fest gegen eine Handfläche gerieben. Durchs Reiben werden die ätherischen Öle frei. Man hält sich ein Nasenloch zu und inhaliert durchs andere fest ein. Und ja, das geht gefühlt direkt ins Hirn; soll halt auch Wunder wirken.

Für viele Anwendungen kann man sich auch ein wirklich gutes Schwarzkümmelöl besorgen. Wenn’s rein um den Genuss geht, tut’s die Menge am Fladenbrot oder auf den gerösteten Erdäpfeln auch.

Ich find’s immer wieder schön, durch meinen Garten Neues zu entdecken und zu lernen. Dafür bin ich sehr dankbar.

Alles Liebe,
Nina Rebekka

Dein Kommentar