Sonnennest

8 Mai 2013

garteln

Veröffentlicht von: Nina Rebekka

“Work in progress” – der Arbeitstitel zu so ziemlich jedem Garten der Welt. Bei mir hier grad mächtig viel davon.

Man erinnere sich an die “dots” aus dem ursprünglichen Entwurf. Ein Teil von ihnen bleibt. Mir gefallen die runden Beete viel zu gut, um sie komplett zu “verecken”.
Dazu gekommen ist ein großes rechteckiges Beet (zu gut 75 % bepflanzt – der Rest wartet auf Tomaten, Fenchel, Chilis). Ein alter Holztrog und eine alte Badewanne werden zu Hochbeeten verwandelt (Löcher sind gebohrt, die meisten von mir selbst, nur bei der Badewanne musste der Papa-Joker eingesetzt werden – Puddingärmchen durch die Vibrationen ;O)

Außerdem gibt es … einen Naturaltar (!) in Form eines alten Tisches (in dem sich eine Holzwurmsiedlung eingerichtet hat, insofern ist er für innen nicht mehr so geeignet und hübscht mein Gärtlein auf).

Heute bekommen meine Bohnen endlich Holzstangen aufgestellt zum Raufranken und eine Zipfelmütze wird gebastelt (entweder das oder es wird aussehen, als ob der weiße Hai sein Unwesen im Garten treibt – je nachdem wie sich meine Weiden biegen lassen …).

Und ganz ganz viel freu ich mich über die kleine wilde Rose, die sich einfach so bei mir niedergelassen hat. Da:

So, der Regen ist weg, die Sonne da, ich geh jetzt raus.

Alles Liebe,
Nina Rebekka

Dein Kommentar