Sonnennest

14 Oktober 2012

Das Bauchhirn aka Solarplexus

Veröffentlicht von: Nina Rebekka

Es fing vor Jahren an mich zu interessieren – das Chakrendingens. Unser Chakrensystem ist super-faszinierend aber vor allem bietet es auch Unterstützung im “sich selbst was erklären”. Warum es z.B. logisch ist, dass mir etwas auf den Magen schlägt oder ich keine Luft mehr bekomme, wenns um Aua-Herzensangelegenheiten geht …

Unser Feuerzentrum, die kleine Sonne in uns, Manipura Chakra, die Stadt der Juwelen, ist nach dem 7-Chakren-System das 3. Engstens mit unserem Solarplexus verbandelt. Und auf den mag ich kurz zu sprechen kommen, weil WOW!

Der Solarplexus

ist die 3.größte Ansammlung von Nervenzellen in unserem Körper. Und ich weiß nicht mehr, wo ich das gelesen habe, aber: es gibt knapp 1 Million Nervenzellen da drinnen die super kompliziert verzweigt sind und wenn man das umlegt auf ein Stromnetz, dann würde dieses Europa versorgen können. Um Foer zu zitieren (bzw. einen seiner Romanhelden): “Krass.”

Die Intuition wird ganz gern als typisch weiblich belächelt und nicht ernst genommen. Es ist allerdings wissenschaftlich klar, dass man beim Solarplexus tatsächlich von unserem Bauchhirn sprechen kann: es “denkt” eigenständig und kann ohne Umwege uns zu Handlungen veranlassen.
Diese Impulse, die jeder von uns in der ein oder anderen Form kennt und regelmäßig spürt, werden nicht vom Verstand koordiniert. Überhaupt hat der “da unten” nicht viel zu reden.

In vielen spirituellen Praktiken geht es darum, die Aufmerksamkeit auf unsere “höheren” Chakren zu richten. Ich finde, es ist eine schöne spirituelle Hingabe, sich auf seine Bauchimpulse einzulassen, mehr zu fühlen, als zu denken und so sicherzustellen, dass die Wärme aus dem Solarplexus zu unserem Herzen aufsteigen kann, damit dieses sich öffnet, damit wir wahrhaftig kommunizieren, was einiges an Small Talk & Co beseitigen und uns zurück zum Wesentlichen führen würde. Bis dahin hätten wir’s geschafft schön viel Schönes von uns zu geben, auszustrahlen, zu fühlen, uns selbst in einen happy space zu katapultieren und alle anderen damit anzustecken ;O)
Und dort angekommen ist es auf alle Fälle um einiges leichter, sich dem Dritten Auge und dem tausendblättrigen Lotus zu widmen.

Alles Liebe,
Nina Rebekka

Dein Kommentar