Sonnennest

3 Juni 2012

Der Garten gedeiht

Veröffentlicht von: Nina Rebekka

Es ist schon schön, morgens nach dem Aufstehen, noch vor dem Frühstück, mit den Katzen eine Runde im Garten zu drehen. Die beiden lieben die neue Freiheit und nachdem sie mittlerweile die Nachbarziegen und -hühner begrüßt haben, sind sie auch dabei, sich mit dem Nachbarkater zu arrangieren. Noch recht lautstark, aber es wird.

Gartenfortschritte

Nun, es ist alles grün. Alles wächst, alles gedeiht. Aber es fehlen noch ein paar Pflänzlein, die ich noch in die Erde bringen möchte, wobei die Zeit natürlich schon sehr fortgeschritten ist …
Geerntet werden konnten bis jetzt: 2 Erdbeeren und ein Salatkopf.

Erstes Fazit

Die Kreise-Planung meiner Schwester hat von mir den Vorzug bekommen, weil’s gestalterisch natürlich wunderbar aussieht und weil der Kreis mehr weibliche Energie in unser Grundstück bringen sollte. Außerdem gibt’s die Hoffnung, dass meine Pflänzlein in ihren Schutzkreisen auch vor gefräßigen Schnecken (oder den Nachbargänsen) sicher sind.

Die Sache ist aber: platztechnisch sind die Kreise nicht so toll. Meine Pflanzabstände sind so gut wie nicht vorhanden (was auch an meinem mangelnden Garten-Pflanzen-Wissen liegt). Wenn man die empfohlenen Abstände einhielte, passt da nicht sonderlich viel rein.
Daher wird im nächsten Jahr wieder kräftig umgebuddelt und alles in Reihen gepflanzt.
In der Zwischenzeit hab ich dann auch genügend Zeit um mich ordentlich einzulesen und mich mehr mit der Thematik Mischkultur zu beschäftigen.

Gartenhütte

… gibt’s derweil noch keine. Ein kleines Tipi, eine Jurte, ein altes, großes Zelt oder ein Bau-, Zigeuner-, Zirkus- oder Wohnwagen wären toll. Vor allem einer der Wägen. Wenn du weißt, wo ich so was günstig herbekommen könnte (vielleicht auch groß genug, um darin temporär zu wohnen), dann bitte melden. 

Sonnige Grüße an euch, ihr Lieben und es ist schön wieder “hier” zu sein,
Nina Rebekka

Dein Kommentar