Sonnennest

5 März 2012

Es ist was es ist?

Veröffentlicht von: Nina Rebekka

Da! Die ersten jungen Triebe meiner Himbeere wagen sich durch die Erde ans Sonnenlicht. Wer weiß, wie lange die schon “da unten” rumlungern und auf den richtigen Moment warten …

So wie’s halt immer is im Leben: der richtige Moment. Da will man monatelang mit dem Kopf durch die Wand, weil die Idee, das Projekt jetzt sofort umgesetzt werden muss, aber man bekommt Bremsklötze. Die klugen Köpfe entspannen sich dann und lassen den Dingen ihren Lauf, sind da, wenn sie den Input zum Tun bekommen und lassen ansonst los ;O)

Mir ist heute was aufgefallen, so richtig in Vollfarbe und bunt: Menschen machen sich das Leben schwer (nicht alle und nicht immer, aber sehr viele sehr oft!).
Es bietet sich die Zeit zum Entrümpeln grad sehr gut an. Also wenn du mit Vorratsschränken, Kleiderkasten, Kosmetiklade & Co fertig bist, beginne wahrzunehmen, wo du dir deinen Alltag unnötig schwer gestaltest. Nimm vor allem auch deine Reaktionen in Gesprächen und Situationen wahr. Ein bisschen mehr Toleranz und ein paar tiefe Atemzüge könnten schon so vieles besser machen.

Viele glauben ja immer noch, dass Dinge so sind, wie sie sind. Die haben kein Eigenleben und keine EINE vorgefertigte Sache – sie sind immer das, was wir in ihnen sehen, was wir aus ihnen machen.
Glaubst du wirklich, dass du sowieso nichts ändern kannst?

Bunte Frühlingsgrüße,
Nina Rebekka

Dein Kommentar