Sonnennest

15 Januar 2012

Engel bitte kommen!

Veröffentlicht von: Nina Rebekka

“Auf Regen folgt Sonne” – davon gehen wir besser mal aus, sonst sind die Aussichten einfach zu ‘sauerkrautig’.
Ich weiß nicht wie’s euch so geht, aber ich befinde mich in einer “Hader-Phase”. Hat jetzt nix mit dem Herrn Hader zu tun, sondern kommt vom ‘mit xyz hadern’. XYZ das wär dann bei mir u.a. Bauchgefühl vs. Fremdwahrnehmungen, Lebensaufgabe vs. aktueller Gesellschaftszustand, Visionen vs. Realität, fünfte Dimension vs. dritte …

Nachdem ich mir ja erlaubt habe meine Verletzlichkeit zuzulassen, sehe ich mich auch glatt zahlreichen Möglichkeiten gegenüber, die mir das Üben desselbigen gestatten. Wenig lustig, aber scheinbar notwendig.
Schnurzpiepegal wie mich das Außen wahrnimmt, ich übe mich in Selbstannahme und darin weiterhin auf mein Bauchgefühl zu hören und nach diesem zu handeln. Ich kann ohnehin nicht anders. Aber ganz ehrlich – so richtig angenommen zu werden wär zur Abwechslung auch mal sehr schön :O)

Was tun also, wenn du das Gefühl hast keinen Halt zu finden? Ein paar Erdungsübungen helfen hier ganz gut. Und was mich immer unterstützt: ich halte meine Augen offen. – Die lichten Welten kommunizieren auf den unterschiedlichsten Ebenen mit uns. Worte, die wir immer wieder lesen und gesagt bekommen in ganz normalen Gesprächen mit ganz normalen Leuten, Lieder im Radio, Nummern, Straßenschilder oder so wie oben im Foto … Sie geben uns immer wieder Zeichen, dass wir umgeben sind von zahlreichen helfenden Wesen und dass wir nur um Hilfe bitten brauchen. Und dann wird’s meistens auch ganz schnell wieder gut!

Dein Kommentar