Sonnennest

9 Juni 2011

Buch: Jean Liedloff

Veröffentlicht von: Nina Rebekka


Vor einigen Wochen wurde mir ein Buch ans Herz gelegt, das ich hier als ganz klare Leseempfehlung aussprechen möchte: “Auf der Suche nach dem verlorenen Glück” von Jean Liedloff.

Das Kontinuum-Konzept

Liedloff hat in mehreren Expeditionen in den Urwald die Yequana Indianer “studiert” und erkannt, warum diese Menschen so glücklich sind. Der Schlüssel liegt im Umgang mit ihren Babies:

Ein Baby wird geboren und sofort der Mutter auf den Körper gelegt. Die Nabelschnur wird erst durchtrennt, nachdem sie aufgehört hat zu pulsieren. Babies werden die ganze Zeit herumgetragen, haben Körperkontakt, hören den Herzschlag der Mutter oder eines anderen Menschen.

Liedloff’s Buch ist beeindruckend und zeigt auf, mit wieviel Grauen und Schmerz Babies in den “zivilisierten” Ländern oft ins Leben starten. Stellenweise kam’s mir so vor, als würde ich eine Horrorstory lesen.

Egal ob Mama, Papa, Oma, Opa, selbst noch Jugendlicher oder kinderloser Erwachsener – jedem kann ich dieses Buch wirklich nur empfehlen. Es bringt auch für die eigenen Verhaltensweisen einiges Licht ins Dunkel!

2 Kommentare zu “Buch: Jean Liedloff”

  1. Karin

    Hallo Nina,
    ich habe das Buch mit Begeisterung vor vielen Jahren gelesen. Da ich es verschenken möchte, habe ich recherchiert und bin auf deiner Seite gelandet.
    Einen schönen Grüß aus Franken/Oberpfalz,
    Karin

  2. Nina Rebekka

    Liebe Karin!

    Ich freu mich so, dass du hier reingeschneit bist ;O)
    Das Buch war für mich ein Aha-Erlebnis. Ich selbst hab noch keine Kinder und es hat mir neue Sichtweisen offenbart und ich verstehe auch mich selbst besser dadurch. Ich kann’s jedem ans Herz legen und ich finde es ist eine wunderbare Idee, dass du’s verschenken möchtest.

    Ganz viele liebe Grüße zu dir in die Oberpfalz!
    Nina

Dein Kommentar