Sonnennest

25 Januar 2011

Eine persönliche Weiterempfehlung: Tamara Frühbeiss

Veröffentlicht von: Nina Rebekka

Der Gott Ganesha gilt u.a. als Beseitiger von Hindernissen. Im Leben oft unser größtes Hindernis: wir selbst. Ich bin phasenweise Meisterin im “mir-selbst-das-Haxerl-stellen”. Das passiert dann immer wenn man zuviel mit dem Kopf an Dinge herangeht oder zu sehr in der Vergangenheit verhaftet ist.

Tamara Frühbeiss hab ich über meine Lehrerin kennengelernt und sie ist ein Mensch der Dinge immer gern mit einer unverblümten Ehrlichkeit anspricht. Wenn du mehr über sie erfahren möchtest, dann schau doch mal auf ihre Website.

Ansonst hab ich mir heute erlaubt, hier den 3. Teil ihrer “Konkret-Reihe” zu veröffentlichen. Diese findet sich auf Facebook. Stups Tamara halt mal an oder schick ihr eine Nachricht, wenn dir danach ist.

Um exakt 12:12 Mitternacht, folgt Teil 3, der KONKRET Reihe:it`s DINNER TIME!
von Tamara Frühbeiss, Dienstag, 25. Januar 2011 um 00:34

Okay, lass uns Essen gehen:

Stell Dir vor, Du wirst in ein Restaurant eingeladen, es ist ein richtig gutes Restaurant. Ein Haubenlokal sogar. Du kannst alles selbst arrangieren, sprich wen Du mitnimmst, wie der Tisch gedeckt wird, wann das Essen serviert wird, wer an deinem und wer am Nebentisch sitzt. Man stellt Dich vor folgende Wahl, im Lokal selbst: Tisch a: bietet dir folgendes Gericht an:
ein köstliches Apfelgericht unter Kartoffel Rosmarinhaube zur Vorspeise, dazu einen exquisiten Salat, mit frischem Gemüse, als Hauptgericht wird Dir eine köstliche Quiche lorraine mit den edelsten Zutaten kredenzt. Ein vielversprechendes Dessert wartet nur darauf, von Dir verspeist zu werden.
Und dann, am Nebentisch Tisch b,
eine Suppe von letzter Woche, in der man die Reste verwertete, die die keiner haben wollte.

Welche Wahl triffst Du?
Ernsthaft. Nimm Dir Zeit und denk darüber nach.
Musst Du vermutlich nicht, richtig?
Ich bin mutig und behaupte, das jeder der/die diese Zeilen liest-und Du kannst sie auch gerne an Freunde weiter senden-wird sich selbstverständlich, mit einem klaren und deutlichen JA, NATÜRLICH ENTSCHEIDE ICH MICH FÜR TISCH A, was denn sonst” zu Wort melden, richtig!
Gehe ich korrekt in der Annahme, dass ausnahmslos jeder von Euch sich nicht mal zwei Sekunden überlegen muss, welchen der beiden Tische er wählt?

Aus welchem Grund, frage ich: sitzt der Großteil dann im Leben am Tisch B!!!

Kauen in der Vergangenheit
Die Suppe von vorgestern löffeln
Versinken im Sumpf der alten Zeiten
Schwer verdauen können

Übertragt das ganze doch mal auf Euer Leben.
Wie oft wählt ihr selbst am Tisch B Platz zu nehmen?
Aus weiß der Geier warum Gründen:

alles sehr plausibel, natürlich:

“nein nein, bitte geben sie Tisch a jemandem, der es verdient hat
ich bin Tisch a doch gar nicht wert
nein, nein bitte ich würde doch jemand anderem wegnehmen, was ihm zusteht, ich löffle von herzen gerne Suppe von Tisch b
oder
Ich kann doch nicht an Tisch A sitzen, wo kämen wir denn da hin?
Tisch B ist genau das richtige für mich. Da kenne ich mich aus. Ich wurde sozusagen in Tisch b geboren–pass auf jetzt kommts “das ist mein Schicksal, mein Karma” damit muss ich mich abfinden.
und jetzt kommts nochmal
Leiden….
Ja, ich sitze auf Tisch B und blicke neidvoll auf Tisch A rüber, der mir
ja nicht zusteht
weil:
mich sowieso keiner mag
oder bedienen wird
oder mich liebenswert oder wertvoll findet
oder
ich doch nicht aufdringlich sein will

SO ETWAS BESCHEUERTES

ich hoffe, Du lachst jetzt
nun
oder vielleicht bist Du betroffen
weil Du merkst, dass Du zu den Personen gehört hast, die gerne auf Tisch b Platz nahmen, ohne es zu registrieren
oder
weil Du dachtest, einer der oben genannten Gründe, ist exakt der Grund
warum Du denkst, das Leben wäre gegen Dich

dabei stehen die Kellner und der Restaurantbesitzer und der Koch und die Gehilfen (das Universum) um dich rum und sagen: Der Tisch (A!) ist gedeckt, nur für Dich! Komm schon setz Dich

ach, da fallen mir noch all jene ein die dann folgendes sagen:

“nein, das ist zu viel des Guten”
bestimmt eine Art Falle
ich muss enthaltsam sein, Gott will bestimmt, dass ich auf Tisch B Platz nehme
eine Art Prüfung, ob ich den Versuchungen stand halte

ROTER BUZZER
NEIN; schon wieder absolut nicht korrekt

kein Irrtum
keine Falle
keine Prüfung
keine Lektion dahinter
keine Begutachtung

einfach nur ein Tisch A für Dich!!!

That`s life

Selbst wenn Du an Tisch B geboren bist
selbst wenn Du denkst, dein Leben hat sich bisher nur auf Tisch B abgespielt
Steh auf, leg die Serviette nieder und ebenso das Besteck von Tisch B
und
KONKRET GESAGT:

NIMM ENDLICH DEINEN PLATZ EIN
GENAU DA WO ER HINGEHÖRT
AUF TISCH A!

keine Diskussion
That`s your life, just decide where you want to be and who you want to be

in Lak`Esh
Tamara

Dein Kommentar