Sonnennest

18 Dezember 2010

Der SonnenNest Adventskalender: 18. Dezember

Veröffentlicht von: Nina Rebekka

Es liegt was in der Luft zu Weihnachten … der Duft von Bäckereien und samtig-warmen Gewürzen.

Der Zimt – ein Wundergewürz

Mich macht der Zimtduft immer glücklich. Da fühle ich mich sofort wohl aufgehoben.

Was hat’s denn mit diesem Gewürz so auf sich?

Zimt wärmt, weil er die Durchblutung fördert,
(erhitzt auch anderweitig und macht sich als Aphrodisiakum wunderbar)
er unterstützt den Heilungsprozess, wenn wir krank sind,
ist harntreibend und leitet Giftstoffe aus dem Körper
und er reguliert den Blutzuckerspiegel!
Da der Zimt auch die Gebärmutter stimuliert, sollten Schwangere Zimt meiden.

Mit all diesen und noch viel mehr Wirkungen, findet der Zimt seit jeher im Ayurveda seinen Einsatz. Und Zimtblätteröl unterstützt das Bindegewebe beim Abbau der Schlacken (sprich: mit einem Trägeröl vermischt, sehr gut geeignet, um lästige Dellen Beinen & Co zu bearbeiten).

Was macht man mit Zimt?

Kochen, Backen, die Zimtstangen eignen sich um die Weihnachtszeit natürlich auch als Deko.
In der Magie wird der Zimt eingesetzt, um die eigene spirituelle Energie zu erhöhen, um Heilung zu fördern und um Geld anzuziehen. Dem Zimt werden auch starke Schutzschwingungen zugeschrieben.

Zimtiges Badevergnügen

Falls Badewanne vorhanden und diese gerne von dir benutzt wird, hier ein kleines Rezept für ein kuscheliges Winterbad:

1 l Milch
2 EL Honig
1 TL Zimt
Zusammenmischen und ins einlaufende Badewasser geben. Eintauchen, abtauchen, hmmmm.

Dein Kommentar