Sonnennest

17 September 2010

Kinderyoga: Bücher

Veröffentlicht von: Nina Rebekka


In den letzten Wochen und vor allem in den letzten Tagen hat mich das Thema Kinderyoga viel beschäftigt. Dienstags und mittwochs gibt’s in Oggau und in Schützen eine von mir geleitete Kinderyoga-Gruppe. Die Kinder sind zwischen 4 und 11 Jahre alt.

Ich bin froh über meine insgesamt 12 neuen (“kleinen”) Lehrer und sehe mich einer weiteren Lernaufgabe gegenüber gestellt.

“Kinder sind Yoga”

stand da in einem Kinderyoga-Buch und: es stimmt. Sie wissen’s nur nicht immer ;o)
In Kinderyoga-Stunden fließt einiges an Vorbereitungsarbeit hinein und dennoch gibt’s die Option “Alles anders als geplant.”

Fix ist: umso verspielter das Programm, umso besser! Und ganz ehrlich: es macht dann erst so richtig viel Spaß.
(Das oben abgebildete Buch, “Kinder entspannen mit Yoga” von Petra Proßowski, ist voll mit kreativem Material was die Vorbereitung fürs Kinderyoga anbelangt! Mit vielen Geschichten und Yogaspielen. Allerdings dauert’s ein bisschen, bis man sich darin zurechtfindet.)

Yoga für Kinder – wichtige Zutaten

+ Fixes Begrüßungsritual und fixes Ritual zum Ende der Yogaeinheit.
+ Musik!!!
+ Geschichten und spielen!
Und in all dem ist dann der Yoga verpackt. WIE?
Hier gibt es zahlreiche Inspirationen in den vielen Büchern übers Kinderyoga. Auch auf Kinderyoga.de, einer deutschen Plattform rund ums Thema, findet ihr u.a. Büchertipps! (Im Buch von Thomas Bannenberg “Yoga für Kinder” (s.u.) gibt es z.B. schon fixe Yoga-Programme oder eine Yogareise durch Afrika, die auch im Erwachsenenyogakurs ganz gut angekommen ist :o)

Ich bin fest davon überzeugt, das Yoga für Kinder ein wahrer Segen ist und sie aufs wunderbarste in ihrem Heranwachsen unterstützen kann.
Solltest du schon Erfahrungen im Leiten von Yogastunden für Kinder haben, dann freu ich mich über jeden Tipp, jede Anregung, jede Hilfestellung!
Danke.

Namasté

Dein Kommentar